BETLEHEM IN DER KIRCHE

DAS KANONISCHE ERRICHTUNGSDEKRET

Die Monastische Familie von Betlehem wurde am 6. Oktober 1998 durch ein Dekret seiner Heiligkeit Papst Johannes Paul II. päpstlichen Rechtes errichtet.



BETLEHEM UND DIE KIRCHE DES WESTENS

BEGEGNUNGEN MIT DEN AMTIERENDEN PÄPSTEN

17. November 1965 — Audienz mit Papst Paul VI.

14. Dezember 1977 — Audienz mit Papst Paul VI.

25. Oktober 1993 — Audienz mit Papst Johannes Paul II.

14. März 1998 — Audienz mit Papst Johannes Paul II.

8. Dezember 1999 — Audienz mit Papst Johannes Paul II.

31. Mai 2004 — Audienz mit Papst Johannes-Paul II.

21. März 2007 — Begegnung mit Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz.

4. Juni 2010 — Begegnung mit Papst Benedikt XVI. in der Kirche von Paphos (Zypern)

Fotografische Leihgabe: © Servizio fotografico de l’Osservatore Romano, Vatikan, kostenlose Bewilligung


BEGEGNUNGEN MIT DEN BISCHÖFEN

Monsignore Lamy

Monsignore Lamy, Bischof von Sens, hat die erste Gemeinschaft vom Februar 1951 bis 1954 in seiner Diözese, und zwar in Chamvres aufgenommen.

Monsignore Renard

Kardinal Renard war Bischof von Versailles von 1953 bis 1967 und unser Oberer nach kirchlichem Recht.

Monsignore Bontems

Monsignore Bontems, Bischof von Chambéry, Maurienne und Tarentaise von 1960 bis 1985, wurde unser Oberer nach kirchlichem Recht, als Kardinal Renard zum Erzbischof von Lyon ernannt wurde.

Monsignore Matagrin

Monsignore Matagrin, Bischof von Grenoble von 1969 bis 1989, wurde 1976, anlässlich der Gründung der Brüder, unser Oberer nach kirchlichem Recht.

Kardinal Lustiger

Kardinal Jean-Marie Lustiger, der Erzbischof von Paris, hat die Monastische Familie von Betlehem immer begleitet und unterstützt. Er hat ihr stets geholfen und ihr seine Treue und Freundschaft geschenkt.

Kardinal Errázuriz

Monsignore Errázuriz war von 1991 bis 1996 Sekretär der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens. Er empfing die Generalpriorin in Hinblick auf die päpstliche Errichtung.

Monsignore Mullor

Monsignore Justo Mullor García war von 2000 bis 2007 Präsident der Päpstlichen Diplomatenakademie, und für die Ausbildung künftiger Nuntien zuständig. Er ist ein sehr treuer Freund unserer Klöster.




BETLEHEM UND DIE OSTKIRCHE

Der Patriarch Athenagoras — Genf

Im Juni 1967 kam der orthodoxe Patriarch von Konstantinopel Athenagoras nach Genf. Im Rahmen einer Tagung über die Einheit der christlichen Kirchen traf er Schwester Marie.

Aufenthalt im Kloster des heiligen Patapios

Um das orientalische Mönchtum zu entdecken, halten sich Schwester Marie und Schwester Samuel im März 1968 im Kloster des heiligen Patapios in der Nähe von Korinth auf.

Pater Amphilokios — Patmos

Pater Amphilokios, Staretz des Klosters von Patmos, segnet Schwester Samuel und Schwester Marie, die auf den Spuren des heiligen Evangelisten Johannes, der hier die Botschaft der Offenbarung empfing, auf die Insel Patmos gekommen sind.

Pater Georg Drobot

Pater Georg Drobot, ein russisch orthodoxer Priester, ist ein berühmter Ikonenmaler, der mehrere Jahre hindurch mit seiner Familie in unser Kloster nach Pugny gekommen ist, um die Schwestern im Schreiben von Ikonen zu unterrichten.

Pater Boris Bobrinskoi

Pater Boris Bobrinskoi, Priester der französisch sprechenden Pfarrei der Heiligen Dreifaltigkeit (in der rue Daru in Paris) und Dekan des Institutes Saint Serge, ist ein treuer Freund unserer Monastischen Familie.

Kardinal Garonne — Monsignore Aemilianos Timiadis

Begegnung von Kardinal Garonne, Präfekt der Kongregation für die katholische Erziehung und Präsident des Päpstlichen Rates für Kultur, und Monsignore Aemilianos Timiadis, Delegierter des Patriarchen Athenagoras beim Ökumenischen Rat der Kirchen in Genf, mit Schwester Marie im Kloster von Pugny.

Pater Sophronius

Vater Sophronius, ein Jünger von Starez Siluan vom Berg Athos, besucht das Kloster von Montsvoirons.